Königslachs Chinook
Königslachs
Rotlachs Sockeye
Rotlachs
Silberlachs Coho
Silberlachs
Kenai River Alaska
Kenai River
Lachs Aufstiegskalender
Lachs
Aufstiegskalender

Rotlachs angeln in Alaska

Der Rotlachs (Sockeye) ist der stärkste Kämpfer unter den Lachsen Einmal am Haken wird der Rotlachs Ihnen einen unvergesslichen Drill liefern. Trotz ihres geringen Gewichtes (4-5 Kg) nutzt der Rotlachs geschickt die Stömung um Ihnen einen harten Kampf zu liefern, der an die Grenzen der Ausrüstung gehen wird. Nicht selten reisst die Leine oder Sie kappen sie selber, um nicht die gesamte Schnur zu verlieren.

Nachdem ich einen Tag lang, erfolglos das Wasser bearbeite, kamm Scott, stellte sich neben mich, fing innerhalb einer Stunde 3 Rotlachse und lachte.

"Die meisten Angler glauben der Rotlachs nimmt den Köder. Das ist nicht so. Falls sie dennoch etwas fangen ist es purer Zufall und nur durch die Menge der Rotlachse im Kenai zu erklären"

Er erklärte mir die Technik und liess mich ein Wenig üben. Der Erfolg stellte sich sofort ein. Nach einer Stunde hatte ich 5 Rotlachse am Haken und konnte meinen ersten Rotlachs landen. (Vier konnten entkommen)

In den nächsten Tagen hatte ich mein limit (6 Rotlachse) meistens schon am Vormittag

 
Rotlachs angeln auf dem Kenai River Scott, Annette und ich "limited out, Soldotna B&B Lodge, Alaska"
Zeit
Die Rotslachssaison verläuft fasst parallel zum Königslachs und fängt am 1. Juni an und endet mitte August. Das Saisonende wird jährlich von Alaska Fish&Game neu festgelegt. Die durch Sonarzählung bestimmte Menge an Rotlachsen, die zur natürlichen Vermehrung den Kenai hinaufschmimmt muss mindestens 1.000.000 Stück betragen. Wird diese Zahl vorraussichtlich unterschritten, wird die Saison fruhzeitig (max 31.7) beendet oder das "bag limit" (Anzahl der Lachse, die man täglich behalten darf - derzeit 6) herabgesetzt.

In dieser Zeit kommen die Rotlachse in 2 run's. Der erste "early-run" hat seine Spitze mitte Juni und geht bis anfang Juli. Der 2. "late run" fängt anfang Juli an und ebbt ende August aus.

Die beste (ergiebigste) Zeit sind die beiden ersten Juni-Wochen und die zwei letzten Wochen im Juli.

Technik
Sobald der Rotlachs in den Fluss schwimmt, stellt er die Nahrungsaufnahme ein. Er schwimmt zielstrebig zu seinen Laichgebieten die in den oberen Flussregionen und Seen. Sobald er in das Süsswasser kommt, fängt er an sich zu färben und langsam zu sterben. Sobald er seine rote Färbung angenommen hat ist er als Speisefisch und Sportfisch wertlos. Das Fleisch hat einen muffligen Geschmack und von seiner Kämpfernatur ist nichts mehr übrig.

Der Rotlachs wandert in einer Wassertiefe von ca 1m, möglichst nahe am Ufer in sog. "Rinnen" den Fuss hinauf. Er schwimmt schnell zund Zielstrebig und wird keinen angebotenen Köder nehmen.

Der Rotlachs wird innerhalb der ersten 10 Meilen des Flusses (oberhalb ist er meistens schon zu stark gefärbt) gehakt. Verwendung finden die "Russian River Fly's" oder aber ein 6er Haken mit einem 2cm langen Stück Wolle mit 40cm Vorfach, 1 - 1½ oz. Blei, je nach Strömung.

Man lasst ca 3-4 Meter Schnur aus und wirft ca. 45° Stromaufwärts, dann führt man das Rigg parallel zur Strömung bis es 45° Flussabwarts ist, und versucht mit einer gleichmässig schnellen Bewegung den Haken zu setzten. Dabei ist darauf zu achten, dass das Blei auf dem Grund aufsetzt und gleichzeitig mit Strömungsgeschwindigkeit Flussabwärts driftet. Das Vorfach muss dabei quer zu Strömung liegen, damit es sich im offenen Maul des Rotlachses verfängt.

Rotlachs angeln am Kenai River Das "snaggen" nach den Sockeye  
Hat man ihn am Haken ruft man laut "fish ON" um die Umgebung davon zu informieren, dass in den nächsten Sekunden ein Blei mit einem Haken durch die Luft gezischt kommt :)
In 70% der Fälle sitzt der Haken nicht richtig oder reisst aus, wenn der Lachs in die Stömumg dreht oder "foul hooked" ist. "foul hooked" bedeutet, dass man den Rotlachs irgendwo ausserhalb des Maules gehakt hat und ihn demach auch wieder frei lassen muss.

Ausrüstung
Eine kräftige, gut in der Hand liegende, mit einer Hand zu bedienende Rute und Rolle. Schnur ca. 20-30 lbs. Haken und Blei vorort kaufen. Wathosen, möglichst neopren wegen des eiskalten Gletscherwassers. (Gibt's aber dort auch für ca 50-60 US$)